Kategorien in der WordPress Mediathek

Mehr Ordnung und Übersicht in der WordPress Mediathek sind mit Bordmitteln nicht zu erreichen.
WordPress entwickelt sich zwar von Version zu Version weiter, aber die Mediathek bleibt ein Stiefkind mit Dauerbaustellencharakter.

Allerdings gibt es Plugins, mit denen man die WordPress-Mediathek filtern kann und sich nicht mehr „lost in data“ fühlt.

Ein häufig geäußerter Wunsch ist es, in der Mediathek physische Ordner oder Verzeichnisse anzulegen, um die Bilder dort thematisch einsortieren zu können. Nun, das ist bei WordPress leider nicht möglich. WP sortiert höchstens die Bilder nach dem Datum des Uploads in Jahres- und Monats-basierte Verzeichnisse ein. Wenn das nicht gewünscht ist (dazu müsst ihr den Haken bei „Organisiere Uploads in monats- und jahresbasierten Ordnern“ in Einstellungen -> Medien herausnehmen), landet alles gleichermaßen im Uploads Ordner. Der einzige Vorteil, den ich den Monats-basierten Verzeichnissen abgewinnen kann, ist die sich dadurch ergebende Möglichkeit, bei einer Datensicherung das Backup auf verschiedene Ordner aufteilen zu können. Besonders bei stark angewachsenen Mediensammlungen kann das hilfreich sein.

Wie kann mir das Enhanced Media Library Plugin helfen?

Wer nach einer Erweiterung sucht, um sich in seiner Mediathek besser zurechtzufinden, installiert sich das Enhanced Media Library Plugin aus dem offiziellen WordPress Directory.

Von all diesen Plugins ist EML das mit den meisten Einstellungsmöglichkeiten (mein Eindruck).
Man kann damit:

  • MIME Types erlauben oder verbieten
  • eigene Medienkategorien anlegen und Bilder darin einsortieren
  • bestehende Beitragskategorien dafür heranziehen
  • die Mediathek aufgrund dieser Kategorien filtern und durchsuchen

Man könnte sich zwar noch weitere Feinheiten in der Medienverwaltung wünschen, aber für ein kostenloses Plugin bietet EML schon eine ganze Menge im Vergleich zur default Mediathek von WordPress.

Es gibt auch kostenpflichtige Alternativen

Wer mal probehalber 14 $ ausgeben möchte, schaut sich mal WP Media Folder an. Das Plugin gaukelt einem zumindest das Arbeiten mit Medienverzeichnissen vor (alles über mod_rewrite gelöst) und hat in der Demo ein intuitiv wirkendes Handling.

8 Comments:

  1. Dieses Plugin erzeugt bei mir einen fatalen Fehler und kann nicht aktiviert werden. Gibt es noch irgendwelche Alternativen mit denen eigene Kategorien für die Mediathek angelegt werden können?

    • Hm, bei mir hat das in allen WordPress Systemen eigentlich nicht gemuckt.

      Es gibt noch andere Plugins, die Ähnliches tun (Kategorien für Mediathekobjekte, zusätzliche Attributfelder und dergleichen anlegen).
      Einfach mal nach wordpress media categories oder media extension bzw. fields googlen.

      Kann jetzt direkt keines nennen, weil oben Genanntes immer gut gearbeitet hat.

  2. Hallo Lars,

    dieses Plugin interessiert mich brennend!
    Leider ist der Link nicht mehr aktuell…

    Christian

  3. Hi,

    hier scheint es einen großen Bedarf und gleichzeitig eine Angebotslücke zu geben. Spannend eigentlich, da man meinen sollte, dass es ein gutes Fotoverwaltungsplugin geben sollte, das sich genau darauf spezialisiert hat. Offensichtlich Fehlanzeige. ich werde weiter suchen.

    Gruß

    Boris

  4. WordPress-Plugin:
    Media Library Categories

    .. hier kannste es noch bekommen ..

    http://bit.ly/NIPpkv

    http://bit.ly/NIPpAI

  5. Update: es gibt Updates, ganz frisch vom Fass (22.01.2015):

    https://wordpress.org/plugins/wp-media-library-categories/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *