10 kostenlose Premium-Erweiterungen für den WordPress Gutenberg Editor

Ich stand dem neuen WordPress Editor „Gutenberg“ anfangs eher skeptisch gegenüber. Ich mochte den bisherigen Editor. Mit der TinyMCE Advanced Erweiterung und dem Shortcodes Ultimate Plugin bot er alles, was ich brauchte. Sollte es dann doch mal ein Pagebuilder sein, war der von SiteOrigin immer zur Stelle (möchte ihn immer noch vor WPBakery, Elementor und Co. empfehlen). Was ich nicht mochte, was das ungewohnte Prinzip der Blöcke und der radikale Bruch in der gewohnten Bedienung. Zudem hakte es im Editor selbst und im Zusammenspiel mit anderen Plugins oder Themes.

Aber es hilft ja alles nichts, denn die WordPress Macher drücken Gutenberg mit aller Macht durch und arbeiten pausenlos an seinen Fähigkeiten. Es erscheint mir daher immer weniger sinnvoll, sich dagegen zu wehren.
Und soll ich euch was sagen? Mittlerweile setze ich bei meinen persönlich betriebenen Seiten nur noch auf Gutenberg bzw. stelle auf diesen um. Er hat eigentlich schon in der Basisvariante alles, was man für ein bisschen Text und Bilder benötigt. Die Programmierer der bedeutendsten und verbreitetsten Plugins haben reagiert und eigene Blöcke zur Verfügung gestellt, um sie auch in Gutenberg nutzen zu können.

Will man aber einen Funktionsumfang wie bei den etablierten Pagebuildern, benötigt man Add-ons für Gutenberg, die ihn um neue und/oder verbesserte Blöcke erweitern. Es gibt bereits einige Plugins dieser Art, deren Downloadzahlen in den Zehn- oder gar Hunderttausenden liegen. Der Bedarf ist also da und das Angebot wird weiter wachsen.

Ich möchte euch hier zehn dieser Gutenberg-Erweiterungen vorstellen und empfehlen.

Gutenberg Blocks – Ultimate Addons for Gutenberg

Wenn ich nur eine Erweiterung für den Gutenberg Editor einsetzen dürfte – meine Wahl fiele auf die Ultimate Addons for Gutenberg. Von den Herstellern, die auch das Astra Theme auf die WordPress Welt losgelassen haben, stammen auch diese 21 vielfältigen Blöcke. Von diversen Artikel-Slidern oder Anzeigegrids über Call to Action Buttons bis zu Zeitachsen-Widgets ist so einiges dabei, um einen Beitrag oder eine Seite aufzupeppen. Zudem lassen sich die einzelnen Blöcke aktiv oder inaktiv schalten.

Stackable – Gutenberg Blockslocks Animation: CSS Animations for Gutenberg Blocks

Stackable ist ebenso eine sehr umfangreiche Sammlung vorgefertigter Layouts bzw. Presets und beinhaltet 23 Blöcke wie Feature Grids, Accordion oder auch einem Video Popup Block. Die Pro-Version bietet zusätzliche Premium Templates und auch Blöcke für Hover Effekte und Shapes bei Bildern und einem CSS Customizer.

Gutenberg Blocks and Template Library by Otter

Diese Sammlung nenne ich kurz Otter Blocks. Otter bringt vorgefertigte Layouts sowie zwei interessante Features, die ich bisher bei anderen Plugins vermisst habe: Eine erhebliche Auswahl an Animationen und einen Custom CSS Bereich zu jedem Block.

Blocks Animation: CSS Animations for Gutenberg Blocks

Vom selben Hersteller wie Otter Blocks stammt auch dieses Plugin, dass nur die CSS Animationen enthält.

Page Builder Gutenberg Blocks – CoBlocks

Ein anderes, bereits weit verbreitetes Plugin zur Aufwertung des Gutenberg Editors sind die CoBlocks von GoDaddy (ja, der Email-Registrar und Webhoster). Hier gefallen mir vor allem die Spalten und Shape Divider Blöcke, mit denen man einerseits Inhalte gut aufteilen und andererseits Trennelemente zwischen Inhaltsblöcken einsetzen kann, die optisch auffallen.
Das Block Gallery (ebenso von GoDaddy) bietet 5 Arrangements von Bildern in Slidern oder Collagen.

Kadence Blocks – Gutenberg Page Builder Toolkit

Die Kadence Blocks kommen bei mir auch häufig zum Einsatz. Hier vor allem die Tabs und der Advanced Heading Block. Auch hier lassen sich in den Einstellungen die aktiven und inaktiven Blöcke festlegen.

Atomic Blocks – Gutenberg Blocks Collection

15 Blocks steuert das Atomic Blocks Plugin zu Gutenberg dazu. Über den Mailchimp API Key kann auch ein Newsletteranmeldung integriert werden.

Caxton – Create Pro page layouts in Gutenberg

Das Caxton Plugin punktet bei mir nicht wegen irgendwelcher funktionalen Blöcke (da ist es eher durchschnittlich). Der große Pluspunkt von Caxton ist seine Auswahl an verschachtelten Layouts.

Advanced Gutenberg

Hauptmerkmal dieser Erweiterung ist mal nicht die ausgefallen Zusammenstellung irgendwelcher Blöcke. Nicht jeder Block muss jedem Nutzer / jeder Nutzergruppe zur Verfügung stehen. Mit Advanced Gutenberg kann man das nach Anlage von Profilen genau steuern.

Gosign – Background Container Block

Dieses Plugin stellt nur einen einzigen Gutenberg Block zur Verfügung: einen Background Container. Dort packt man seine eigentlichen Blöcke rein und kann jetzt am Hintergrund des Containers herumspielen. Bild- oder Videohintergründe, Farben, Parallaxeffekte, Mausverhalten usw.

Selbstverständlich gibt es noch einige weitere Plugins, die man empfehlen könnte – aber oftmals ist es ja nur ein einziger Block, der für die Installation ausschlaggebend ist (und ich bin ja eher ein Freund von Plugin-Reduktion).
Die hier vorgestellten Erweiterungen bieten nun wirklich eine umfangreiche Auswahl an Funktionalität und sollten für die normale Feld- Wald- und Wiesen-Webseite ausreichend sein. Spannend wird es allerdings bei Spezial-Plugins für den Gutenberg Editor, die keine neuen Blocks in dem Sinne beisteuern sondern die Eigenschaften und das Verhalten bestehender Blöcke verändern. Dazu zähle ich solche Addons wie das Gosign – Background Container Block Plugin oder die Blocks Animation: CSS Animations for Gutenberg Blocks. Zu erwähnen wäre da auch noch das Conditional Blocks Plugin. über das man die Sichtbarkeit oder Anzeige eines beliebigen Blocks steuern kann (Nutzer angemeldet oder nicht, Desktop/Mobil-Ansicht usw).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.