Hilfe, meine WordPress Seite lädt so langsam

Ja, wenn Du da auch riesige Bilder mit 3 Megabyte auf die Startseite knallst oder in einem Slider „versteckst“ …

Dann ist nicht das WordPress Scheisse oder das Theme schlecht (obwohl, möglich wäre das) sondern einfach das Gefühl für Sparsamkeit und Bescheidenheit flöten gegangen.
Könnt ihr euch noch an Zeiten erinnern, als es Internetverbindung über ein … MODEM gab? Mit diesen abartig kranken Geräuschen beim Einwählen? Wo man jedes einzelne Byte durch das Kabel kriechen sah?
Wer alt genug oder lang genug im Internet unterwegs ist, um sich an diese Zeiten zu erinnern, der achtet auch auf Bilder oder Dateien mit humanen Abmessungen bzw. Dateigrößen.

Und denkt dran, wenn wir heute vom „im Internet unterwegs sein“ reden, dann meinen wir in erster Linie das gezückte Smartphone oder Tablet, dann den guten alten PC mit Flachbildschirm in Zimmerbreite. Dann sucht ihr euch mal die Abmessungen und Auflösungen des Displays der am weitest verbreitetsten Geräte heraus und schon wisst ihr, wie groß eure Bilder sein sollten.

Mit einem vernünftigen Bildbearbeitungsprogramm wie GIMP kann man dahingehend schon vor dem Hochladen des Bildes tätig werden.

Ansonsten helfen euch Plugins wie Imsanity, EWWW Image Optimizer/ oder auch Smush Image Compression and Optimization.

Ich wette, dann klappt es auch schon viel besser mit der Ladezeit.

Der Chef

Mein Name ist Lars Mielke, ich bin freiberuflicher Webdesigner und leiste mir nebenbei noch eine Vielzahl an Hobbies. Wie z.B. das Gärtnern ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.