DSGVO II – IP Adressen bei Kommentaren nicht mehr speichern

Mir ist es jetzt egal, welche Drogen konsumiert wurden, als die IP Adresse per se als „persönliches Datum“ deklariert wurde – nun ist es so und machen kann man dagegen ohnehin nichts.

Ich kann mir auch gute Gründe vorstellen, weshalb WordPress zu den Kommentaren immer auch die IP Adresse gespeichert hat, aber nach dem Datenminimierungsgrundsatz der DSGVO darf das angeblich nicht sein. Es dürfen nur die Daten erhoben und verarbeitet werden, die für das Funktionieren der Webseite oder die Kommunikation zwischen Webseitenbesucher und -betreiber unbedingt erforderlich sind. Also müsst ihr alle bisher gespeicherten IP Adresse der Kommentare löschen und die Speicherung der IP Adressen zukünftiger Kommentare deaktivieren.

Dann fangen wir mal an.

IP Adressen in der Kommentar-Tabelle löschen

Es hilft nichts, ihr arbeitet hier am besten direkt auf der Datenbank-Ebene. In den meisten Fällen wird das phpmyadmin (auf eurer Webspace-Verwaltungsoberfläche installiert) sein. Standardmäßig lautet die die zuständige Tabelle wp_comments aber schaut vorher nach, ob das Präfix wp richtig ist. Im Ausführungsfenster SQL gebt ihr dann folgenden Befehl ein.

UPDATE wp_comments SET comment_author_IP = '';

Alle bisher gespeicherten IP Adressen sind damit weg.

Keine IP Adressen von Kommentatoren mehr speichern

Jetzt müsst ihr noch dafür sorgen, dass WordPress auch in Zukunft keine IP Adressen bei Kommentaren mehr speichert. Wie so oft gibt es auch hierfür ein Snippet. Das fügt ihr entweder in die Datei functions.php eures Themes ein (Achtung, mit Child Theme arbeiten!) oder ihr benutzt das Code Snippets Plugin, wie ich das seit langem tue.

function  wpb_remove_commentsip( $comment_author_ip ) {
	return '';
	}
add_filter( 'pre_comment_user_ip', 'wpb_remove_commentsip' );

Wenn dieses Snippet aktiv ist, dürften bei neuen Kommentaren keine IP Adressen mehr in der Tabelle wp_comments abgespeichert werden.

Allerdings habt ihr dann aber ein Problem, sollte der Kommentar rechtswidrig sein oder der Kommentarautor möchte von seinem Recht Gebrauch machen, den Kommentar zu berichtigen oder ganz zu löschen. Durch die fehlende IP Adresse erschwert sich die Zuordnung zu einem bestimmten Rechner, von dem aus der Kommentar verfasst wurde.
Aber es hat auch niemand behauptet, dass alles in der DSGVO sinnvoll ist.

Kommentare sind geschlossen.