wpSEO 4.0 is going social

Die WordPress SEO Plugins sorgen derzeit aber auch für einen Wirbel.

Nun gibt es mal gute Neuigkeiten aus dem Hause wpSEO. Wer diesen Blog hier aufmerksam verfolgt, wird wissen, dass ich privat dem SEO Plugin aus dem Hause eisy (vormals Sergej Müller) gegenüber Yoast SEO den Vorzug gebe.
Nun ist die Version 4.0 veröffentlicht worden und wpSEO unterstützt ab jetzt social media.
Was, Wie, Wo genau, erfahrt ihr hier.

Wir wpSEO Nutzer haben bei aller Freude über das zu 99% problemlos werkelnde Plugin immer etwas neidisch auf WordPress SEO by Yoast und All in One SEO geschielt. Die hatten immer ein paar Funktionen mehr an Bord, mit denen das Teilen von Beiträgen oder Seiten in den sozialen Medien unterstützt wurde.

Nun haben die Entwickler von Soeren Eisenschmidt dem wpSEO Plugin auch etwas social media Funktionalität spendiert.

Was bringt wpSEO 4.0 an Neuem?

Im Backend wird aufgeräumt

wpSEO 4.0 - mehr Menüpunkte

wpSEO 4.0 – mehr Menüpunkte

Aber langsam und der Reihe nach.
Unter Sergej Müller waren alle Einstellungen des Plugins auf einer einzigen Seite untergebracht. Ab Version 4.0 ist das jetzt auf mehrere Menüpunkte im Backend verteilt (siehe Abbildung). Letztlich sind es aber immer noch dieselben Optionen wie vorher. An der Bedienung hat sich also nichts geändert, nur dass es jetzt eben einen eigenen Bereich für die Titel-, Beschreibungs-, Indexierungs- usw. Einstellungen gibt.

Erweiteres Data Monitoring

Der erweiterte Data Monitor bei wpSEO 4.0

Data Monitor

Das Data Monitoring wurde aufgebohrt und erweitert. Das sind für sicher schöne Zahlen und Werte, die einem jetzt per Dashboard-Widget zusätzlich zur Verfügung stehen, aber ehrlich gesagt war das für mich schon immer zu viel zum Sterben, zu wenig zum Leben.

Mehr Unterstützung für social media shares

Neu ist der Menüpunkt Social, über den man einstellen kann, dass die Open Graph Tags aktiviert werden sollen. Gleichzeitig legt man hier fest, welche Daten für die Startseite gelten (Yoast SEO hat hier wohl Pate gestanden). Zur Auswahl stehen Facebook, Google+ und Twitter (via Twittercards), während Yoast ja noch Pinterest mit an Bord hat.

Open Graph Standardeinstellungen für Facebook in wpSEO 4.0

Facebook Open Graph

Google+ Infos in wpSEO 4.0

Google+

Angaben der Twittercard in wpSEO 4.0

Twittercard

Im Beitragseditor gibt es nun logischerweise neue Felder für die Angabe des Titels, der Beschreibung und des Beitragsbildes, die für Facebook und Co. verwendet werden. Ich muss mal testen, ob bei Nichtausfüllen das ganz normale Beitragsbild herangezogen wird.
Den URL zum Beitragsbild muss man händisch eintragen, was so einige Anfänger überfordern wird. Um noch einmal den Vergleich zu WordPress SEO by Yoast zu bemühen: dort kann man über den Button Upload entweder ein eigenes Bild hochladen oder eines aus der Mediathek auswählen (so wenig man das unter einer Upload Schaltfläche auch erwarten mag). Hier kann seitens wpSEO nachgebessert werden.

Fazit

Man kann jetzt streiten, ob sowas in ein Plugin zur Suchmaschinenoptimierung gehört (Müller lehnte das ja immer ab), aber klar ist auch, dass eisy handeln musste, um den Abstand zur (kostenlosen) Yoast Alternative nicht größer werden zu lassen. WordPress an sich entwickelt sich weiter und viele Themedesigner bauen schon onpage SEO Funktionen in ihre Themes ein. Da wird man gezwungen, nachzuziehen und zumindest die social media Unterstützung zu integrieren. Allerdings stellt sich dann immer auch die Frage: was ist alles SEO? Muss ein SEO Plugin auch einen Editor für die Bearbeitung von Templatedateien an Bord haben? Wo zieht man die Grenze zwischen Sinnvollem und nice-to-have?

Für alle die jetzt noch unsicher sind: Mit dem 4.0 Update von wpSEO habt ihr die Inkompatibilitätsprobleme des Yoast SEO Plugins nicht, allerdings ist das auch eine völlig andere Sachlage, da die Yoast Entwickler viel geändert haben. Bei wpSEO ist im Prinzip nur etwas hinzugekommen. Obwohl ein wichtiger Teilbereich an Funktionalität hinzugekommen ist, würde ich das nicht als den großen Wurf bezeichnen.

Ein Kommentar:

  1. Pingback:SEO küsst Social – wpSEO 4.0 Release › wpseo.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.