Eine Domain umziehen – zum Beispiel von INWX nach All-inkl

Bevor man ganze WordPress Webseiten von einem Hoster auf den anderen umzieht, muss man erstmal wissen, wie eine Domain umgezogen wird. Ich demonstriere das hier mal am Beispiel von InternetWorx (INWX) und All-inklusive (all-inkl).

Wir setzen hier voraus, dass die Domain bei INWX registriert ist und komplett nach all-inkl transferiert werden soll. Nicht einfach nur weitergeleitet/gemapped sondern richtig umgezogen. Eigentlich ist die Domainverwaltung an sich bei all-inkl relativ teuer (wie bei fast jedem Webhoster), aber bei den teureren Webhosting-Paketen wird eine steigende Anzahl von sogenannten Inklusivdomains angeboten, also Domains für die man nichts zahlt. So günstig die Preise bei den reinen Domainregistraren wie INWX, GoDaddy, do.de usw. auch sein mögen – eine kostenlose Domain bei all-inkl ist immer günstiger.

Die Domain bei INWX freigeben

Als erstes müsst ihr die Domain bei INWX freigeben, also entsperren. Ich habe für diesen Vorgang die Sprache meiner Bedienoberfläche auf englisch belassen, aber die Punkte lassen sich sehr einfach übersetzen.
Die benötigte Funktion findet ihr unter Domain -> Domain Transfer -> Prepare for Outgoing Transfer. Dort tragt ihr die Domain ohne www-Angabe in das Textfeld ein. Wollt ihr gleich mehrere Domains transferieren, schreibt die Domains untereinander (pro Zeile nur eine Domain). Dann das Häkchen bei „I confirm … blabla … transfer lock“ setzen und mit Submit bestätigen.

Den Domaintransfer bei INWX einleiten

Den Domaintransfer bei INWX einleiten

Auf der Folgeseite wirft euch INWX den Auth-Code für den jeweiligen Domaintransfer aus. Den benötigt ihr für all-inkl. Also kopieren oder auf altmodische Art und Weise notieren.

INWX generiert den Auth-Code für den Domaintransfer

INWX generiert den Auth-Code für den Domaintransfer

Die Domain bei all-inkl neu anlegen

Jetzt müsst ihr euch in der Members Area von all-inkl anmelden. Dort findet ihr unter Domainverwaltung den Punkte neue Domain. Dort tragt ihr erstmal nur die Domain ein (wieder ohne www und die Toplevel Angabe gibt all-inkl auch bereits vor bzw. man kann sie aus der Liste auswählen) und setzt den Haken bei „Die Domain existiert bereits … KK/Providerwechsel“. Dann geht es Weiter.

Bei all-inkl eine Domain importieren

Bei all-inkl eine Domain importieren

Ihr werdet dann gefragt, ob ihr schon der Inhaber/Besitzer der Domain seid. Ja, seid ihr durch INWX (auch wenn ihr sie von dort weghaben wollt), also bestätigen.
Im nächsten Schritt werdet ihr gefragt, ob ihr die Domain bei all-inkl als (kostenfreie) Inklusiv– oder (kostenpflichtige) Zusatzdomain laufen lassen wollt. Wenn euer Kontigent der Inklusivdomains noch nicht ausgeschöpft ist, wählt ihr natürlich diese Option! Tragt dann den Auth-Code wie ihr ihn von INWX erhalten habt (ihr erinnert euch?) in das entsprechende Feld ein und mit Bestellen schließt ihr den Vorgang ab.

Wenn alles glattgegangen ist, erhaltet ihr zwei Erfolgsmails – eine von all-inkl und eine von INWX. Ihr werdet dann darauf hingewiesen, dass diese Domain im schlechtesten Fall für bis zu 48 Stunden nicht erreichbar ist. Das ist ganz normal, weil es immer eine gewisse Zeit braucht, bis sich bei den großen Internet-Providern herumgesprochen hat, dass die Domain xyz nun nicht mehr bei INWX sondern bei all-inkl liegt. Im Normalfall dauert das aber nur ein paar Stunden. Soviel Geduld müsst ihr dann aber schon haben oder ihr macht diesen Transfer in den Nachtstunden, wo es nicht so sehr auffällt.

Was jetzt noch zu tun ist – die Domain arbeitsbereit machen

Zwar ist die Domain nun in eurem „Besitz“ aber arbeiten könnt ihr damit noch nicht. Ihr müsst sie erst noch beim KAS von all-inkl eintragen. Und das geht folgendermaßen:

  1. Im KAS einloggen
  2. Domain ->- neue Domain anlegen
  3. Felder ausfüllen
  4. Speichern

Wie ihr die Felder ausfüllt und Einstellungen setzt, hängt von eurer gewünschten Nutzung der Domain ab. Im einfachsten Fall die Standardeinstellungen belassen.

Herzlichen Glückwunsch, ihr habt erfolgreich eine Domain umgezogen. Wie das alles zusammen mit einer kompletten Webseite gemacht wird, beschreibe ich mal in einem anderen Tutorial. Wenn ihr an Anleitungen wie dieser interessiert seid, meldet euch einfach in meinem Newsletter an (Formular in der Sidebar rechts oben). Dort informiere ich euch über die neuesten Beiträge auf diesem Blog und gebe Tips und Ratschläge für Webdesign mit WordPress.

Ein Kommentar:

  1. Das war genau die Anleitung die ich gebraucht habe!
    Hoffentlich geht jetzt auch alles gut 🙂

    LG
    Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.