Keine Google+ Zwangsmitgliedschaft mehr

Google ist lernfähig. Manchmal dauert es nur etwas länger …

Musste man bis jetzt Inhaber eines Google+ Kontos, um z.B. bei Youtube kommentieren zu können, so wird sich das ab sofort in Wohlgefallen auflösen. Google entflechtet seine Dienste und Services von der Zwangsmitgliedschaft bei seinem sozialen Netzwerk Google+. Das heißt, dass das Nach und Nach geschehen wird, je nachdem wie schnell man mit dem Ausrollen hinterherkommen wird.

Google berichtigt hier eine Fehlentwicklung, die dem Ansehen seines sozialen Netzwerks Google+ enorm geschadet hat.
Viele hatten die bittere Pille einfach geschluckt, weil ihnen jemand erzählt hat, dass eine stärkere Integration von Google Produkten sich in stärkeren Signalen für das Ranking in der Google Suche niederschlagen würde. Anders lassen sich die vielen Karteileichen in den privaten Google+ Profilen nicht erklären. Die organische Reichweite von Google+ war ohnehin nie berauschend. Das funktioniert halt anders als die Katzenbildschleuder Facebook und die Linkdroppingmaschine Twitter. Weil Google auch das erkannt hat, wurde Google+ Photos herausgelöst und zu Google Photos separiert. Fand ich persönlich zwar unnötig, aber so ist es nun geschehen.

Das Alles bedeutet jetzt … was?

Ganz einfach, Neuankömmlinge müssen nicht mit Google+ behelligt werden, wenn sie auf Youtube arbeiten wollen. Die, die schon länger dabei sind, können jetzt die Verknüpfung lösen. Ich rate aber dazu, das zu belassen. Man weiß nie, wie es kommt. Das ist eine kostenlose Angelegenheit, die einmal eingerichtet nichts weiter kostet. Google richtet seine Geschäftsfelder ohnehin neu aus, wer weiß, wozu das alles noch gut sein wird. An einem Abschied von Google+ glaube ich erst, wenn es nicht mehr erreichbar ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.