Endlich wieder da: cforms II Kontaktformular für WordPress

Einige Zeit war es ruhig geworden um eine der mächtigsten Kontaktformularlösungen für WordPress.
cforms II war das Gravityforms der Frühzeit, bevor es dann Opfer seiner eigenen Komplexität geworden ist.

Zwischenzeitlich sah es sogar nach einem abrupten Ende dieses genialen Klassikers aus – der Hauptentwickler Oliver Seidel hatte die Entwicklung des Plugins eingestellt, weil zu viele Sicherheitslücken in zu kurzer Zeit cforms II den Ruf eines beliebten Hackerzieles einbrachten.

Nun hat mit Bastian Germann endlich jemand seinen Mut zusammengenommen und den Code geforked.
Jetzt steht cfII in der Version 14.8.1 wieder im offiziellen Plugin-Repository von WordPress zur Verfügung.

cforms II Features

cforms II konnte von Beginn an mit einer Vielzahl an Features und Einstellungsmöglichkeiten aufwarten. Anfänger könnten von den ganzen Möglichkeiten aber auch erschlagen werden und zu etwas einfacherem wie Contact Form 7 greifen.
Nichtsdestotrotz kann cfII mit einigen Schmankerln überzeugen, die bei anderen Plugins erst gar nicht enthalten sind oder für Geld nachgerüstet werden müssen:

  • visueller Formbuilder (required fields, Validierung etc.)
  • mehrteilige Formulare
  • Bestätigungsmails für Administratoren und Formularversender
  • Variablen zur Erfassung und Weiterverwendung zahlreicher Daten (Name, IP Adresse, Betreffszeile …)
  • Tracking der versendeten Formulare im Dashboard mittels eigener Tabellen
  • gut ein Dutzend Formatvorlagen mit Möglichkeit eigerner CSS Angaben
  • Weiterleitung auf Seite nach Formularversand
  • Anbindung an externe Datenbank oder Application zur Weiterverarbeitung der Daten
  • Captcha Lösung
  • Auswahlbox im WordPress Editor zum Einfügen auf der Seite/Beitrag
  • ersetzt bei Bedarf die Beitrags-Kommentarfunktion

 

cforms II - eines der mächtigsten Kontaktformularplugins für WordPress

cforms II – WordPress Kontaktformular

Dem Fork zum Opfer gefallen ist der Bereich des individuell konfigurierten SMTP Mailversandes. Jetzt wird alls über die interne wp_mail Funktion versendet. Wer es von Beginn an richtig konfigurieren will, kann immer noch ein Plugin wie WP SMTP einsetzen.

Wie es um die Sicherheit nach dem Wechsel des Entwicklers bestellt ist, kann ich nicht beurteilen. Allerdings ist WordPress nicht gerade zimperlich, wenn ein Plugin im offiziellen Repository als Spamschleuder erkannt wird oder es Hackern viel zu leicht macht. Andererseits hat das Plugin nicht die Verbreitung wie bspw. CF7 oder Fast Secure Contact Form und wie sie alle heissen – hier fehlt eindeutig die kritische Masse an Downloads und Einsatz auf WordPress Seiten, um das beurteilen zu können.

Abgesehen davon und den z.T. gruseligen Formatvorlagen, die mit cfII daherkommen, kann ich WordPressern nur empfehlen, sich dieses Plugin einmal anzusehen und zu testen, was es bietet. Bei einigen Funktionen (wie z.B. dem Trackingbereich) kann man sich verglichen zu anderen Umgebungen das eine oder andere zusätzliche Plugin sparen.

Zum Plugin Download

2 Kommentare:

  1. was soll sowas? contact form 7 und man hat seine ruhe. cforms hat mich nächte gekostet mit seinen bugs …

  2. Eine weitere Alternative zu CForms II und Contact Form 7 ist das Plugin PlanSo Forms. https://wordpress.org/plugins/planso-forms/ Gibt’s als Pro- und Free-Version und deckt alle wünschenswerten Funktionen ab. Das beste daran – man musst rein gar nichts programmieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.