Customizr – ein freies WordPress Theme für Landingpages

Vor einer Weile habe ich euch das Responsive Theme vorgestellt und kurz beschrieben, wie man damit eine einfache Landingpage betreiben kann.

Ein ebenso gut geeignetes WordPress Theme, allerdings mit einem anderen Ansatz und Layout, ist Customizr.

Mit dem Customizr Theme realisierte Landingpage

Mit dem Customizr Theme realisierte Landingpage

Ich selbst habe Customizr auf meiner Seite Reiseziel Ostsee in Pommern im Einsatz.

Welche Features bietet Customizr

  • 8 Skins
  • 9 Post Formats
  • Upload eines eigenen Logos
  • Links zu social media Kanälen
  • Slider
  • Auswahl an Layout Typen
  • HTML5 and CSS3 auf dem Twitter Bootstrap Framework basierend
  • in 12 Sprachen übersetzt

Es gibt zusätzlich vorgefertigte Widgetbereiche und eine umfangreiche customize Funktionalität im Design-Bereich des Backends.

Für wen ist Customizr geeignet

Trotzdem ihr in Customizr sehr viel einstellen könnt, ist das Theme nur für kleinere Webauftritte geeignet. Kleine Unternehmen, Landingpages, Portfoliodarstellungen – das sind so die Anwendungsgebiete, die vorstellbar sind.

Wo ist Customizr erhältlich

Customizr ist über das offizielle WordPress Theme Repository erhältlich.

Wirklich vorbildlich ist aber die Dokumentation und der Bereich mit ergänzendem Material (Tips, Snippets und sogar Videoanleitungen), die der Entwickler Nicolas Guillaume aufgebaut hat. Wenn jedes Theme so umfangreich und sauber dokumentiert wäre, würden die Foren verwaisen.

Stärken bei Customizr

WordPress Theme Customizr anpassen

Customizr anpassen

Seine Stärken spielt Customizr beim Erstellen und Einrichten der Startseite aus.
Mit wenigen Klicks kann man die Inhalte und das Aussehen der Startseite festlegen, wobei die Optionen in den Design-Einstellungen selbsterklärend sind. Die Startseite ist auch der Bereich einer Customizr-Webseite, der am stärksten wirkt. Hier gibt es die kreisrunden Bildausschnitte bei den „empfohlenen Seiten“, die beim Überfahren mit der Maus ihre Größe ändern.
Der Slider ist einfach einzurichten und optisch recht gut in das Layout integriert. Mit einem Klick schaltet man ihn bei jeder Page aktiv/naktiv.
Der Menübereich wirkt etwas unharmonisch, kann aber mit einem custom menu bestückt werden.

Schwachstellen bei Customizr

Ja, im laufenden Betrieb von Customizr zeigt sich durchaus, wo Verbesserungspotential schlummert.

Die Anzahl der „empfohlenen Seiten“ (vergleiche die beworbenen Reiseziele meiner Ostsee-Webseite) ist auf 3 begrenzt.

Mit YSlow erhalte ich (ausgelogged und diverse Performanceschräubchen fest angezogen) einen Overall performance score von 82. Das ist sicherlich verbesserungswürdig.

Alles, was mit SEO zu tun hat, überlässt Customizr dem Nutzer und entsprechenden Plugins. Ausdrücklich empfohlen wird WordPress SEO von Yoast. Da ich das derzeit nicht im Einsatz habe, kann ich nicht beurteilen, wie gut das mit dem Theme harmoniert. Ich habe nur festgestellt, dass sich individuelle Metatag Descriptions und Keywords über wpSEO nicht setzen lassen.
Mehr zum Vergleich zwischen wpSEO und Yoast SEO .

Der Slider hat eine konzeptionelle Schwäche. Man kann jeder Page einen eigenen Slider zuordnen, der dann z.B. nur die Bilder rotieren lässt, die zum Inhalt der Page passen. Recht oft tritt aber auch der Fall auf, dass ein und dasselbe Bild thematisch in verschiedene Slider passt. Das lässt sich in Customizr aber nicht einrichten. Jedes Bild kann nur einem einzigen Slider zugeordnet werden. Möchte man ein Bild in 2 oder mehr Slidern unterbringen, muss man es ein zweites oder drittes Mal usw. in die Mediathek laden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.