Warum WordPress Multisite mit Domain Mapping?

Bei der Auswerung der Suchanfragen zu diesem Blog tauchen auch immer wieder Suchbegriffe und -phrasen auf, die in Richtung WordPress Multisite mit Domain Mapping gehen.

Ich will das hier mal in einem kleinen Artikel zu erklären versuchen. In einfachen Worten. Die Profis und Experten können ja in der Zwischenzeit einen Kaffee trinken gehen.

Zuerst: was ist WordPress Multisite?

WordPress als Blogsoftware ist mittlerweile überall zu finden. Keine Webseite, kein Blog, der nicht mit WP betrieben wird.
Sofern man sich keinen kostenlosen Account bei wordpress.com besorgt hat, installiert man sich auf einem angemieteten Webspace das bei wordpress.org kostenlos erhältliche Softwarepaket. Das dürften in der Mehrzahl der Fälle Singleinstallationen sein. Das bedeutet: Man hat seine Webseite bzw. Domain wie z.B. www.beispielseite.de, bei der ein „normales“ WordPress dahintersteht. Man richtet seine Plugins, Benutzer, Themes und Widgets ein und los geht’s.
Möchte man eine weitere Webseite betreiben wie z.B. www.eineanderewebseite.de, dann installiert man unter dieser Domain wieder ein WordPress System, richtet seine Plugins, Themes und Widgets von Neuem ein und los geht’s …

Und immer so weiter.

Ganz schöner Aufwand, hm?

Nun bietet WordPress bereits seit geraumer Zeit eine Lösung an, mittels derer dieser ganze Verwaltungsaufwand auf ein erträgliches Maß reduziert werden kann. Das geschieht dadurch, dass man zwar unterschiedliche Blogs (also Webseiten) hat, aber dafür nur eine WordPress Installation benutzt. Es gibt dort nur eine Stelle, wo die Plugins und Themes für alle Webseiten installiert und verwaltet werden. Ebenso die Benutzer.

Bevor ich fortfahre, noch ein paar Begriffsklärungen:

  • Den Verwaltungsbereich einer WordPress Multisite kürzt man häufig durch Netzwerk oder Netzwerkverwaltung ab.
  • Die eigenständigen Webseiten in einer Multisite bezeichne ich immer als Sub-Blogs.
    Von Seiten rede ich da ungern, weil es ja auch Seiten (pages) in einer Webseite (Blog) geben kann. Hier könnte man sich vielleicht mit (web)sites behelfen, was im englischen gebräuchlich ist, aber das verwirrt viele deutsche Leser, die keine ausgemachten Webprofis sind. Der Begriff Sub-Blogs ist für mich ein Mittelweg. Er kennzeichnet, dass es sich um weitere Unterinstallationen (sub-) in einer Multisite handelt und verweist auf WordPress als ehemalige Blogsoftware (blogs).
  • Domains bezeichnen die Webadresse, unter der ein Blog oder eine Webseite primär erreichbar ist. Ein Blog kann u.U. durch mehrere Domains erreicht werden.

Bei WordPress Multisite gibt es einen einzigen Blog als Basisinstallation, der das ganze Netzwerk trägt. Alle anderen, folgenden Sub-Blogs werden unterhalb dieser Basis angelegt. Ihr könnt das an den URLs erkennen.
Bei WordPress gibt es zwei Möglichkeiten, wie das aussehen kann.
Nehmen wir an, die Basisinstallation lautet www.beispielseite.de. Dann könnte eine weitere, neu anzulegende Webseite:

  • www.beispielseite.de/neuerblog/ oder
  • www.neuerblog.beispielseite.de

lauten.

Die Bezeichnung für den neuen Blog ist dabei frei wählbar. Es könnte also auch blog, seite oder sonstwas lauten.

Die erste Variante nennt man WordPress Multisite mit Verzeichnissen (subdirectories oder folders) und die zweite mit Subdomains (subdomains). Warum, sollte aus den Beispielen ersichtlich sein.
Hat man das einmal für sein Multisite Netzwerk festgelegt, kann man es nachträglich nicht mehr ändern oder die Verhaltensweise innerhalb der Sub-Blogs einer Installation mixen.

Ich persönlich arbeite immer mit der Verzeichnis-Lösung.

Wie ihr eure eigene Multisite Installation einrichtet, habe ich ausführlich in meinem WordPress Multisite mit Domain Mapping einrichten Tutorial beschrieben.

Was ist WordPress Domain Mapping?

Domain Mapping bei WordPress Multisite ist eine Technik, mit der man den verschiedenen Sub-Blogs eigene Domains bzw. Webadressen zuordnen kann. Damit können sich diese Webseiten nicht nur in der Optik bzw. den Inhalten voneinander unterscheiden, sondern nun auch noch über den URL, also die Webadresse.

Von Haus aus kann WordPress Multisite kein Domain Mapping durchführen. Es benötigt ein Plugin dafür. Die am häufigsten eingesetzte Erweiterung dafür heisst WordPress MU Domain Mapping und sollte netzwerkweit für alle Blogs aktiviert werden.

Wie ihr das macht, steht auch in meinem WordPress Multisite mit Domain Mapping einrichten Tutorial.

Warum ihr Domain Mapping nutzen solltet

Ganz einfach. Unterschiedliche Webseiten sollten sich, wenn möglich, in allen Punkten von der Konkurrenz abheben. Natürlich auch in der Webadresse. Und nicht nur von der Konkuerrenz, niemand möchte schliesslich unter, sagen wir mal, www.babyspielzeug.de/meinblog/ firmieren, wenn er eine Webseite „Autoteile Posemuckl“ betreibt – nur weil das die Basisinstallation des Netzwerks ist. Den 1 € pro Monat sollte man schon an Domainkosten investieren. Zumal suchmaschinentechnisch eine eigenständige Webadresse immer besser ist, da jeder WordPress Multisite Sub-Blog von Google nur als Erweiterung des Basis-Blogs gesehen würde. Völlig unerheblich, ob das als Subdomain- oder Verzeichnis-Lösung betrieben wird. Das betrifft auch die Kategorisierung der Inhalte und auch andere SEO-Kennzahlen.

13 Kommentare:

  1. Hi und danke für die Info. Stehe gerade auch vor der Aufgabe eine Firmenseite als Multisite einzurichten.
    Wäre es nicht theoretisch möglich im Domain Mapping Plugin eine Subdomain zu nutzen?

  2. Servus,
    ich habe mir eine Multisite-Multidomain-Wordpress-Installation aufgesetzt. Insgesamt habe ich drei Blogs eingerichtet (harraeus.de, familienvater-cockpit.de und gemeinderat.org). Ich möchte aber nur für eine Subdomain die Benutzerregistrierung zulassen. Bisher bin ich gescheitert… Hast Du einen Tipp für mich?

    • Erstmal kannst Du grundsätzlich über die Netzwerkeinstellungen der Multisite eine Einstellung für alle Blogs der MS tätigen.
      Wenn Du willst, dass sich generell kein Benutzer selbst registieren kann, deaktivierst Du das in den Netzwerkeinstellungen.
      Wenn es jetzt einen Blog gibt, bei dem Du das aber erlauben möchtest, gehst Du wieder in das Netzwerk-Dashboard (als Super-Admin), listest die Blogs/Seiten auf, gehst auf „Bearbeiten“ (nicht Dashboad) beim entsprechenden Blog und dort auf den Tab „Einstellungen“. Da findest Du die Option „User can Register“, in der Du den Wert von 0 auf 1 abändern musst. Dann abspeichern nicht vergessen.

  3. Hallo und danke für den ausführlichen Beitrag von dir.

    Habe noch einige Fragen zum Verständnis.

    Beispiel: Ich habe Domain auto.de und blumen.de und könnte beide Domains mit einer WP – Installation verwalten ? Also nicht nur ein Blog für jede Domain sondern auch Seiten für jede Domain. Z.B. auto.de/videos und blumen.de/erde . ?

    Hat die Nutzung SEO- technisch nachteile ?

    Gruß
    TS

    • Das Standard Domain Mapping Plugin für Multisites kann nur Domains auf verschiedene Blogs der Multisite mappen. Bei einzelnen Seiten eines Blogs geht das nicht. Das sollen wiederum andere Plugins können, die man kostenpflichtig über premium wpmudev beziehen kann.
      Also sowas in der Art autos.de/autokauf/ wird nochmal mit autokauf.de gemappt.

  4. Hallo,
    danke für den informativen Beitrag.
    Ich habe eine Multisite erstellt für die Übersetzung z.B. Website1.com und Website1.com/en/ laufen über Multisite. Der Inhalt ist identisch, nur die Sprache übersetzt.
    Jetzt möchte ich aber eine ganz andere Seite erstellen Website2.de, ebenfalls wieder in 2 Sprachen.
    Nun stellt sich mir die Frage ob ich diese neuen Seiten auch in der selben Multisite mit Domain Mapping betreibe oder ob es sinnvoll ist für diese eine neue WordPress Multisite Installation anzulegen?
    Wäre dies über Multisite und Domain Mapping überhaupt sinnvoll?
    Welche Unterschiede gibt es bei google/SEO?

    Danke schon vorweg. Viele Grüße.

    • Du kannst soviele Subblogs in Deiner Multisite haben, wie Du magst. Da sind nach oben keine Grenzen gesetzt.
      Wenn man allerdings schon die Möglichkeiten von Domain Mapping und einigen schicken Plugins hat, würde ich auf Lösungen wie beispielseite.de / beispielseite.de/en verzichten und es gleich über getrennte Domains wie beispielseite.de / beispielseite.com lösen.

      • Danke Lars.
        Gibt es SEO technisch einen Unterschied zwischen Domains und Seiten in eigenen WordPress Installation oder alle in einer Multisite Installation?

      • Tja, frag dahingehend 5 SEO Guys und Du erhältst 5+x Antworten.
        Da die Seiten alle unter derselben IP laufen, wird Google das schnell als „Netzwerk“ erkennen. Nur für den Fall, dass Du unterhalb der Blogs wie wahnsinnig verlinkst.
        Allerdings hast Du bei einem Hoster auch in separaten Installs meistens ein- und dieselbe IP-Nummer. Ist also gehupft wie gesprungen.
        Wenn Du das aber mit richtigem Domain Mapping aufziehst, dann behandelt Google das auch als eigenständige Webangebote.

  5. Torsten Günter

    Hi Lars,

    vielen Dank für diesen Beitrag. Ich hätte eine Frage was das Domainmapping angeht.

    Folgendes Problem:

    Ich habe einen Blog per single-installation betrieben, welcher auf einer shop-unterseits lag und auch darüber aufrufbar ist/war und diesem shop als content zugearbeitet hat. (https://beispielshop1.de/blog1).
    Da ich in Zukunft jedoch mehr als einen shop betreiben werde, habe ich eine multisite-installation auf einer anderen Domain installiert. Die multiblog-struktur wurde nicht über subdomains, sondern über Pfade realisiert.
    (http://multiblog-beispiel.de/blog1, http://multiblog-beispiel.de/blog2 etc.)

    Nun möchte ich über das Domainmapping die einzelnen Blogs den Unterseiten der verschiedenen shops zuweisen und so den Content auf die einzelnen shop-domains übertragen. (https://multiblog-beispiel.de/blog1 -> https://beispielshop1.de/blog1)

    Ist es möglich mit dem Domainmapping auf das jeweilige Unterverzeichnis des Shops zu verweisen? Wird von den Suchmaschinen der Content dann auch dem Shop zugewiesen?

    Vielen Dank im voraus für deine Antwort und viele Grüße aus dem Schwarzwald!

    • Hallo Torsten,

      erstmal Danke, dass Dir der Artikel gefällt.
      Zu Deiner Frage: Also wenn ich höre, mehrere Shops … stellen sich mir zwei Fragen bzw. ergeben sich Empfehlungen.
      1. Warum nicht alles über einen Shop lösen und eine sinnvolle Kategorisierung dafür entwickeln?
      Mehrere Shops sind immer mehr Aufwand/Kosten und mehr Fehlerquellen in der Verwaltung
      2. Laufen die Shops auch auf WordPress?
      2.1. Also in einer Multisite mit Domain Mapping ist es erstmal völlig egal, ob dem Ganzen eine subfolder oder subdomain Variante zugrunde liegt. Die einzelnen Subsites werden mit Domains versehen und fertig. Das können auch Subdomains sein. Also Shop 1 (ob nun WP betrieben oder nicht) hat sagen wir mal die Domain mein-toller-shop.de und Du hast eine Subsite in der Multisite, die Inhalte für diesen Shop zusätzlich anbieten soll. Dann macht es Sinn, dieser Subsite z.B. eine Subdomain aktuelles.mein-toller-shop.de zuzuweisen.
      Um jetzt die wirklich passende Empfehlung zu geben, müsste man ganz detailliert wissen, was geplant ist und ob das in Multisite überhaupt sinnig ist.

      • Torsten Günter

        Hallo Chef,

        vielen Dank für deine schnelle Antwort und deine Tipps! 🙂

        Zu Deinen Fragen:

        1. Die Artikelanzahl pro shop ist so hoch das die Mehr-Shop Lösung definitiv Sinn macht. Ausserdem handelt es sich um verschiedene Kategorien von Artikeln… Mit einer Ein-Shop Lösung wäre – selbst mit ausgeklügelter Kategorisierung – für den User einfach zu unübersichtlich. Ausserdem lässt sich die DB- und Serverlast so zusätzlich reduzieren.

        2. Nein, die shops laufen alle auf XT-Commerce 4.x (VEYTON)

        2.1. Die jeweils themenrelevanten Blogs sind als zusätzlichen Content für die Shops gedacht um die SEO-Relevanz zu erhöhen. Da die Bot’s aber Subdomains SEO-Technisch wohl oder übel als separate Domain ansehen, sollten sie vorzugsweise auf der selben Domain (im Unterverzeichnis) liegen.

        Aus diesem Grund müsste das Mapping ja direkt auf das Unterverzeichnis verweisen also:

        “ mein-blog-netzwerk.de/blog1 –> mein-toller-shop-1.de/blog1 “
        “ mein-blog-netzwerk.de/blog2 –> mein-toller-shop-2.de/blog2 “

        Nochmals vielen Dank für Deinen Rat! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.