Leaflet Maps in WordPress – ein Test

Ein kleiner Funktionstest mit dem Leaflet Maps Marker Plugin für WordPress.

Vor einiger Zeit bin ich auf die Leaflet Bibliothek des Herstellers Cloudmade gestoßen. Leaflet benutzt als Grundlage die OpenStreetMap Daten. Als Google Maps Alternative wollte ich dem mal eine Chance geben.
Mit dem Leaflet Maps Marker Plugin gab es neben dem OSM Plugin auch eine Lösung für WordPress.

In den letzten Wochen allerdings wurde wie wild am Plugin gewerkelt. Jede Woche eine neue Version. Seit einigen Tagen ist mal Ruhe an der Entwicklerfront, also habe ich testweise eine thematische Karte erstellt und auf meinem Fotoblog veröffentlicht. Da der Sommer vor der Tür steht und damit die Grillsaison beginnt, habe ich die öffentlichen Grillplätze in Berlin kartographisch erfasst.

Eine ganz kurze Einschätzung meinerseits: Das Plugin erfüllt seinen Zweck. Man muss sich zwar erst einmal durch die umfangreichen Konfigurationseinstellungen durchhangeln, aber dann ist das Anlegen von Ebenen und Markern recht einfach und problemlos.
Dass man sich die Marker automatisch unter der Karte auflisten lassen kann, finde ich eine gute Idee – aber mir fehlt die automatische Verlinkung zwischen Text- und Mapmarkern. Eine Ausgabe des Mapmarker-Titels entweder in der Markerliste oder im Popup-Fenster wäre hilfreich.
Eine ausreichende Anzahl von Kartensymbolen wird auch mitgeliefert. In der Map Icon Collection hat man zudem die Auswahl an weiteren 700 Kartensymbolen. Da habe ich auf Anhieb ein Symbol fürs Barbecue gefunden.
Dem Plugin fehlen eindeutig Hooks und eine API zum Integrieren in die WordPress-Templates, wie es bei dem OSM Plugin der Fall ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.