Piwik – Open Source Webanalyse in Version 1.6

Die Open Source Webanalyse Software Piwik liegt jetzt in der Version 1.6 vor. Ein Upgrade ist angeraten. Hier wird erklärt, wie das geht.

Was ist Piwik?

Wer nicht unbedingt mit Google Analytics auf Spatzen schießen will oder wie ich einfach mal einer open source Lösung eine Chance gibt, landet früher oder später mal bei der open source Analysesoftware Piwik. Sie ist gut zu handhaben, bietet genügend Informationen und kann (bei der ganzen Datenschutzaufregung) datenschutkonform eingesetzt werden. Auch für WordPress gibt es einige brauchbare Plugins.

Ein Upgrade oder Update von Piwik durchführen

Eine Sicherung der Piwik Tabellen auf dem Datenbankserver ist zwar nicht nötig, kann aber auch nicht schaden. Der Upgradeprozess bezieht sich fast ausnahmslos auf die Dateien und Verzeichnisse.
Bei vielen Providern funktioniert die automatische Upgradefunktion von Piwik wegen fehlender Schreibrechte nicht.
Deshalb zeige ich hier kurz, wie man Piwik manuell upgraded.

Als erstes sollte man die Datei mit den Konfigurationseinstellungen sichern!
Die findet man im Verzeichnis config/config.ini.php des Piwik root Verzeichnisses.

Das einfache Überbügeln per FTP ist nicht mein Ding.

Ich empfehle daher, die Piwik-Dateien auf dem Server gänzlich zu löschen und die entpackten Piwik-Dateien frisch hochzuladen. Das dauert länger, ist aber sauber und sicher.

Vorher am FTP Client (Ich benutze FileZilla) den Transfertyp „Binär“ einstellen!

Sobald der Dateitransfer erfolgreich beendet wurde, nicht vergessen, die gesicherte config.ini.php wieder in das config-Verzeichnis schieben. Die standardmäßig vorhandene Datei der neuen Installation könnt Ihr überschreiben oder löschen.

Dann ins Piwik Frontend im Web wechseln und gegebenenfalls die Datenbank upgraden. Das geht wirklich nur per Knopfdruck, stellt aber kein Problem dar.

Quellen und Downloads

Hier bekommt man die aktuellste Piwik Version

Hier wird der Piwik Update Vorgang ausführlich erklärt

Piwik Plugins für WordPress

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.