Google+ und Lieschen Müller

Sehr gern verlinke ich auf den Beitrag von Markus Breuer: „Die Fakten zum Pseudonymverbot auf Google+“ auf seinem Blog „steingrau – notizen aus der provinz“.

Bei allem Verständnis von Googles wirtschaftlichen Interessen (so ein soziales Netzwerk hebt man nicht aus lauter Spass oder nur um Marc Zuckerberg zu ärgern aus der Taufe) und dem Hausrecht und so … Wie bieder ist denn dieses „benutzt doch bitte alle eure realnamen“ Zeugs?

Ich werde bei Gelegenheit nocheinmal etwas ausführlicher dazu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.